16.08.2021

CUPRA sponsert Beachvolleyball Europameisterschaften in Wien

  • CUPRA zieht als offizieller Mobilitätspartner der Beachvolleyball EM 2021 erfolgreich Bilanz
  • Wayne Griffiths, CEO von CUPRA und SEAT, zu Besuch in Wien
  • Über 15.000 Besucher von 11. bis 15. August 2021
  • CUPRA stellte 25 Fahrzeuge und einen CUPRA Born Alpha als Hauptpreis zur Verfügung

Von 11. bis 15. August verwandelte sich der Wiener Heumarkt in einen Hotspot für Volleyballfans, denn die Beachvolleyball Europameisterschaften der Damen und Herren gastierte in der österreichischen Hauptstadt. Die norwegischen Olympiasieger und Überflieger Anders Mol und Christian Sorum holten ihren historischen vierten EM-Triumph in Serie. Bei den Damen konnte sich die Paarung Nina Betschart und Tanja Hüberli aus der Schweiz in einem spannenden Finale durchsetzen. Die österreichischen Teilnehmer sorgten hingegen mit der Verabschiedung des erfolgreichen Beachvolleyball-Duos Clemens Doppler/Alex Horst von der großen Bühne für das emotionalste Highlight.

"Es war vor allem dank der Sportler und Sportlerinnen, des Organisationsteams und des Publikums ein beeindruckendes Event und für uns ein großer Erfolg. Über 15.000 Besucher in diesem großartigen Stadion sprechen für sich", so Wolfgang Wurm (Geschäftsführer CUPRA und SEAT Österreich) und fügt hinzu: "Die Beachvolleyball Events in Österreich verbinden positives Lebensgefühl, Emotionen mit Gänsehaut und höchste Performance, so wie die Modelle unserer aufstrebenden Marke CUPRA."

Auch Wayne Griffiths (CEO CUPRA und SEAT) war von der Veranstaltung und der Atmosphäre begeistert und genoss die Stimmung am Center Court.

Ö3-Gewinnspiel: "Richtig raten - Neues Auto starten"
Der Radiosender Ö3 und CUPRA verlosten im Rahmen der Aktion "Richtig raten - Neues Auto starten" einen neuen vollelektrischen CUPRA Born in der Sonderedition Alpha. Die Aufgabenstellung war grundsätzlich einfach: Die Teilnehmer des Gewinnspiels mussten schätzen, wie viele Beachvolleybälle in einen CUPRA Born passen. Das Anschauungsobjekt war im Stadion der Beachvolleyball Europameisterschaften am Wiener Heumarkt ausgestellt.

Am Final-Tag der Beach EM wurden die Bälle aus dem CUPRA Born von den österreichischen Beachvolleyball-Assen Clemens Doppler, Alex Horst, Martin Ermacora und Moritz Pristauz ins Publikum geschossen und ausgezählt - sage und schreibe 246 Beachvolleybälle passten in den CUPRA Born, der ein Kofferraumvolumen von über 1.260 Liter bei umgeklappten Rücksitzen aufweist (385 Liter bei aufgestellten Rücksitzen).

Die Gewinnerin Sandra Cibulka aus Niederösterreich wurde schließlich live unter allen eingereichten richtigen Tipps im Ö3-Wecker gezogen und ist ab sofort vollelektrisch und nachhaltig mit dem neuen CUPRA Born Alpha unterwegs.

Der Hauptpreis: vollelektrischer CUPRA Born Alpha
Die Sonderedition CUPRA Born Alpha wird ausschließlich in Österreich angeboten und erreicht mit einer Batteriekapazität von 58 kWh (netto) eine Leistung von 150 kW (204 PS) und eine Reichweite von etwa 420 km nach WLTP. Mit einem maximalen Drehmoment von 310 Nm und Heckantrieb gelingt der Sprint von 0 auf 100 km/h in nur 7,3 Sekunden.

Der CUPRA Born Alpha ist in sechs verschiedenen Lackierungen erhältlich und besticht durch eine umfangreiche Serienausstattung, unter anderem mit 12-Zoll Navigationssystem, Voll-LED Scheinwerfer, 19-Zoll Alufelgen, Assistenzpaket (Parkhilfe vorne & hinten & Rückfahrkamera, ACC & Frontassistent), Ampelerkennung (Car2X) und beheizbaren Sportschalensitzen.

CUPRA als offizieller Mobilitätspartner
CUPRA unterstützte die Beachvolleyball Europameisterschaften als offizieller Mobilitätspartner mit insgesamt 25 Fahrzeugen, die in Wien als Shuttles im Einsatz waren.

Vor der Beachvolleyball Arena am Heumarkt wurden zusätzlich Testfahrten mit dem vollelektrischen SEAT MÓ 125 angeboten, eine perfekte urbane Mobilitätslösung mit einer Reichweite von 137 km und einer Höchstgeschwindigkeit von 95 km/h.