12.08.2021

Vollelektrischer CUPRA Born als Blickfang bei der Beachvolleyball EM

  • CUPRA ist offizieller Mobilitätspartner der Beachvolleyball EM 2021 in Wien
  • 5 Fahrzeuge sind für diesen Event im Einsatz
  • Vollelektrischer CUPRA Born ist Hauptpreis bei Ö3 Gewinnspiel
  • Beach-Feeling am Heumarkt - mit Fans und neun Heim-Teams

Aktuell schlagen vor allem die europäischen Beachvolleyball-Teams noch in Tokio im Kampf um die Medaillen auf - bereits in einer Woche gastieren von 11. - 15. August insgesamt 64 Teams bei der Beachvolleyball EM der Frauen und Männer in Wien.

©ACTS_Limex_Jörg Mitter

CUPRA ist offizieller Mobilitätspartner
CUPRA sponsert die Veranstaltung und unterstützt als offizieller Mobilitätspartner mit insgesamt 25 Fahrzeuge der Marken CUPRA und SEAT, die in Wien als Shuttles im Einsatz sein werden.

Vor dem Stadion am Heumarkt werden Testfahrten mit dem vollelektrischen SEAT MÓ 125 angeboten, eine perfekte urbane Mobilitätslösung mit einer Reichweite von 137 km und einer Höchstgeschwindigkeit von 95 km/h. Im und um den Center Court machen die neuesten Produkte aus dem Hause CUPRA auf sich aufmerksam: der CUPRA Formentor e-Hybrid und der vollelektrische CUPRA Born.

©ACTS_Limex_Jörg Mitter

Ö3-Gewinnspiel: "Richtig raten - Neues Auto starten"
Am 6. August starten der Radiosender Ö3 und CUPRA ein Gewinnspiel, bei dem die Teilnehmer erraten müssen, wie viele Beachvolleybälle in ein bestimmtes Auto passen. Als diesjähriger Hauptpreis steht der vollelektrische CUPRA Born im Mittelpunkt, der bereits bestellbar ist und ab Ende Oktober in den Schauräumen der österreichischen CUPRA Partnern anrollen wird.

Das Anschauungsobjekt wird in der Beach Arena am Heumarkt mit Bällen befüllt und anschließend prominent direkt am Spielfeldrand ausgestellt. Am Final-Tag der Beachvolleyball EM werden die Bälle aus dem CUPRA Born ausgezählt - unter allen richtigen Einsendungen wird ein glücklicher Gewinner gezogen, der anschließend einer der ersten Besitzer eines neuen CUPRA Born sein wird.

©ACTS_Limex_Jörg Mitter

Veranstaltung mit Fans und neun Heim-Teams
Die Vorbereitungen auf die Veranstaltung laufen bereits nach Plan. Anfang Juli begann der Bau der Beach Arena (Center Court) auf dem Wiener Heumarkt. Hier können sich die Fans auf eine spektakuläre, noch nie dagewesene Kulisse freuen. Erstmalig werden die Spiele in Wien auch als Night-Sessions bei Flutlicht bis 23:00 Uhr ausgetragen. Auch auf den Nebenplätzen auf der Wiener Donauinsel wird feinstes Beachvolleyball serviert.

Nach den Weltmeisterschaften 2001 und 2017 sowie den Europameisterschaften 2013 und 2015 in Klagenfurt ist dies bereits die fünfte Beachvolleyball-Entscheidung dieser Form in Österreich in diesem Jahrtausend.

Mit von der Partie sind alle europäischen Teilnehmer an den Sommerspielen in Tokio und neun österreichische Paarungen inklusive der Publikumslieblinge Clemens Doppler und Alex Horst. Die Gejagten sind bei den Herren die norwegischen Überflieger Anders Mol und Christian Sorum, die mit ihrem vierten EM-Triumph in Serie Historisches anstreben.

 

Mandatory photo credit: ©ACTS_Limex_Jörg Mitter