22.04.2021

Motorsport

  • Erfolgreiches spanisches Fahrer-Duo vereint Erfahrung und Talent
  • Bis zu vier CUPRA Leon Competición im WTCR - FIA Tourenwagen-Weltcup
  • Gené und Azcona treten auch in der rein elektrischen PURE ETCR an
  • CUPRA Leon Competición bei mehr als 70 TCR-Rennen am Start

CUPRA kämpft auch im Jahr 2021 mit dem CUPRA Leon Competición um Siege im WTCR - FIA Tourenwagen- Weltcup. In der Tourenwagen-Königsklasse werden unter anderem Jordi Gené und Mikel Azcona für das Team Zengő Motorsport am Steuer sitzen. Die ungarische Mannschaft schickt insgesamt vier CUPRA Leon Competición ins Rennen. Sein Potenzial stellte der im Jahr 2020 enthüllte Tourenwagen in der vergangenen Saison durch den Titelgewinn in der TCR Italy und zahlreiche Rennsiege, darunter ein Erfolg beim WTCR-Rennen in Aragón, unter Beweis.

CUPRA Leon Competición

Motorsport

Das Erfolgsrezept: die perfekte Mischung

Gené und Azcona sind CUPRA Racing eng verbunden und waren bereits an der Entwicklung von Serien- und Rennfahrzeugen beteiligt. Dass das spanische Doppel in der WTCR an den Start geht, kommt nicht von ungefähr. Der Katalane Gené hat 25 Jahre Erfahrung in Tourenwagen vorzuweisen und war schon am Start, als SEAT in den Jahren 2008 und 2009 die Herstellermeisterschaft in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC gewann. 2015 wurde Gené Dritter in der TCR International Series. "Ich freue mich, dass ich wieder mit CUPRA und einem Talent wie Mikel fahren kann. Ich war an der Entwicklung des CUPRA Leon Das Erfolgsrezept: die perfekte Mischung Gené und Azcona sind CUPRA Racing eng verbunden und waren bereits an der Entwicklung von Serien- und Rennfahrzeugen beteiligt. Dass das spanische Doppel in der WTCR an den Start geht, kommt nicht von ungefähr. Der Katalane Gené hat 25 Jahre Erfahrung in Tourenwagen vorzuweisen und war schon am Start, als SEAT in den Jahren 2008 und 2009 die Herstellermeisterschaft in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC gewann. 2015 wurde Gené Dritter in der TCR International Series. "Ich freue mich, dass ich wieder mit CUPRA und einem Talent wie Mikel fahren kann. Competición beteiligt und weiß deshalb, was das Fahrzeug leistet. Es wird eine spannende Saison", sagt der 50-jährige Gené. 

Sein erst 24-jähriger Teamkollege Mikel Azcona kann ebenfalls bereits einige Erfolge in TCR-Serien vorweisen. 2018 gewann er den Titel in der TCR Europe und wurde 2020 Gesamtzweiter in der TCR-Klasse des Campeonato de España de Resistencia. Auch in der WTCR hat Azcona bereits Ausrufezeichen gesetzt: In Vila Real gewann er 2019 im CUPRA TCR sein erstes WTCR-Rennen. Im vergangenen Jahr wechselte der Baske zu Zengő Motorsport und ging in der Saison 2020 im neuen CUPRA Leon Competición an den Start. Er gewann ein Rennen beim Heimspiel in Aragón, fuhr dort als Dritter ein weiteres Mal auf das Podium und wurde am Ende der Saison Siebter in der Gesamtwertung.

"Ich freue mich darüber, dass ich eine weitere Saison mit CUPRA in der WTCR an den Start gehen kann. Nach zwei Jahren und den ersten Siegen in der höchsten Tourenwagen-Klasse möchte ich jetzt um den Titel kämpfen. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit einem erfahrenen Piloten wie Jordi das ideale Erfolgsrezept gefunden haben, um alles aus dem CUPRA Leon Competición zu holen. Das Auto ist perfekt für diese Meisterschaft", erklärt Azcona. Für den jungen Spanier ist das Jahr 2021 eng getaktet. Mit dem russischen Team Volcano Motorsport kämpft er auch in der TCR Europe um den Titel. Neben seinen Engagements im CUPRA Leon Competición geht Azcona zusammen mit Gené auch in der rein elektrischen PURE ETCR an den Start.

 

Eine spannende Saison steht bevor
Im WTCR - FIA Tourenwagen-Weltcup müssen die Fahrer an acht Rennwochenenden mit jeweils zwei Rennen ihr Können unter Beweis stellen. Der Saisonauftakt auf der Nürburgring-Nordschleife ist für Anfang Juni geplant. Der Rennkalender sieht bis Ende November weitere Rennen in Portugal, Spanien, Italien, Ungarn, Südkorea, China und Macau vor. "Wir bei CUPRA sind davon überzeugt, dass wir unsere Ziele am besten mit einer Kombination junger und erfahrener Fahrer erreichen. Jordi Genés Kenntnisse sind nahezu unerschöpflich, während Mikel Azcona Teil der nächsten Generation ist. Im Jahr 2021 wird der CUPRA Leon Competición an über 70 TCR-Rennen auf weltweiter, europäischer und nationaler Ebene teilnehmen. Gleichzeitig verfolgen wir weiterhin die Ziele unserer Elektrifizierungsstrategie und nehmen auch an der Extreme E und der PURE ETCR teil, wo Jordi und Mikel ebenfalls gemeinsam antreten werden", sagt Antonino Labate, CUPRA Direktor für Strategie, Geschäftsentwicklung und Operations.

 

Der CUPRA Leon Competición
Der neue CUPRA Leon Competición wurde speziell für Langstreckenrennen und die TCR-Serie entwickelt. Sein 2,0-Liter-Turbobenziner leistet bei 6.800 U/min 250 kW (340 PS) mit 410 Nm Drehmoment und ist mit einem sequenziellen 6- Gang-Getriebe ausgestattet. Damit beschleunigt er in 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h, seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 260 km/h.
Im Vergleich zum Vorgängermodell CUPRA TCR kombiniert der CUPRA Leon Competición die neue Karosserie der Marke mit einer Fahrwerksgeometrie, die speziell für das Modell konzipiert wurde und durch ein geringeres Gewicht und mehr Steifigkeit jedem Team und Fahrer eine bessere Anpassung ermöglicht.