CUPRA-E-Botschafter

CUPRA und Mattias Ekström elektrifizieren die Strecke.

Als echter Rennsport-Pionier hat Mattias Ekström in seiner 25-jährigen Erfahrung verschiedene Formen des Wettbewerbs gemeistert: Touren-, Kart- und Rallye-Sport. Jetzt geht der schwedische Rennwagen-Pilot mit einer neuen Herausforderung an die Strecke. Er übernimmt das Steuer als neuer CUPRA-E-Botschafter und offizieller Fahrer des innovativen CUPRA e-Racer, des ersten elektrischen Renn-Tourenwagens der Welt.

Die Allianz von CUPRA und Ekström, die in ihren jeweiligen Bereichen Vorreiter sind, verkörpert die Liebe zum Sport und den Innovationsgeist. Ekström ist FIA-Rallycross-Weltmeister, zweimaliger DTM-Champion und dreimaliger Gewinner des Race of Champions und einer der vielseitigsten Fahrer der Welt. Der Unternehmergeist von CUPRA führte zur Entwicklung des ersten 100% elektrischen Renntourenwagens der Welt. Mit dem Beitritt von Ekström zum CUPRA-Stamm, der die elektrische Rennstrategie der Marke anführt, ist die Bühne für die Neuerfindung der Zukunft des Motorsports bereitet.

"Der Beitritt zu CUPRA ist für mich ein natürlicher Schritt. Nach einer Karriere im Rennsport, in der ich jedes Format von Verbrennungsmotoren erforscht habe, wollte ich mit CUPRA, das seit seiner Gründung ein Wegbereiter in diesem Segment ist, zum Elektrorennsport übergehen", sagte der neue CUPRA-E-Botschafter.

In Zusammenarbeit mit den CUPRA-Ingenieuren werden seine Erfahrung und sein Know-how in die Entwicklung zukünftiger Rennfahrzeuge einfließen, wobei der CUPRA e-Racer als Testfahrzeug eingesetzt wird. Der Tourenwagen kann eine Dauerleistung von 300 kW und in der Spitze bis zu 500 kW erbringen. Es braucht nur 3,2 Sekunden, um von 0 auf 100km/h zu fahren und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 270km/h. Und das alles bei Verwendung eines alternativen Antriebs.

Start Video